de
Select language
20 young people died in the illegally constructed school in India.
26 May 2019

20 Schüler kommen bei einem Schulbrand in Indien ums Leben - der Gebäuderahmen war aus Kunststoff

de
Select language

Die Besitzer der Schule, die am Freitag in der westindischen Stadt Surat in Flammen aufging, werden nun des Totschlags verdächtigt.

Bei einem Brand in einem Nachhilfezentrum in Indien sind 20 Schüler ums Leben gekommen. Nach Angaben der Behörden befanden sich mehr als doppelt so viele in dem illegal errichteten Gebäude, als das Feuer ausbrach. Shweta Bajaj von CGTN berichtet im obigen Video über weitere Einzelheiten.

Die Schule, die sich am vergangenen Freitag innerhalb weniger Minuten in ein brennendes Inferno verwandelte, wurde nach Angaben der Polizei illegal auf ein Geschäftszentrum gebaut. Mehrere Räume waren mit Kunststoffbalken umrahmt, und es wird angenommen, dass die Kunststoffe die Brandentwicklung beschleunigt haben.

19 Menschen wurden tot in dem Gebäude aufgefunden. Ein junger Mann starb später am Samstag im Krankenhaus, so dass sich die Zahl der Todesopfer auf 20 erhöhte.

Bei den meisten Opfern handelte es sich nach Angaben der Polizei um junge Frauen, die dort für eine Prüfung lernen wollten.

Das Feuer brach in den unteren Stockwerken einesGebäudes in Surat aus, in dem verschiedene Akademien untergebracht sind. Die Flammen breiteten sich rasch auf die oberen Stockwerke aus. Die schätzungsweise 50 Personen, die sich zu diesem Zeitpunkt in dem Gebäude aufhielten, begaben sich auf dieTerrasse, die mit einer Plastikplane abgedeckt war und als Gewächshaus diente.

"Es gab kein Entkommen", sagte ein Feuerwehrmann gegenüber derTimes of India. Die von der lokalen Presse verbreiteten Bilder zeigten junge Menschen, die durch die Fenster sprangen.

Firemen trying to extinguish the fire in the school in India.