de
Select language
Bio gas bus fire in Malmö, Sweden, on May 28, 2019
10 Jun 2019

Wie sicher sind Bio-Gas-Fahrzeuge für Feuerwehrleute? - Neuer Vorfall mit CNG-Bus

de
Select language

Wir haben bereits in der Vergangenheit über gefährliche Zwischenfälle mit CNG-Bussen berichtet, wie z. B. den Brand im Klara-Tunnel in Stockholm. Ende Mai ereignete sich ein weiterer Busbrand in Schweden, bei dem eine heftige Feuerfahne mehrere Meter aus der Sicherheitsentlüftung herausschoss.

Lesen Sie hier ein CTIF-RETEX-Dokument über einen LNG-Zwischenfall

Ein Biogas-Bus bei Skånetrafiken in Malmö wurde am Dienstag, den 28. Mai, durch ein Feuer vollständig zerstört. Das Feuer ereignete sich im Westhafen von Malmö. In dem Bus befanden sich zu diesem Zeitpunkt keine Fahrgäste. Nur der Fahrer befand sich an Bord und wurde nicht verletzt.

Nach Angaben der Rettungsdienste bestand keine Explosionsgefahr, da die Gassicherungen wie vorgesehen geschmolzen waren. Allerdings: Hätte sich ein Feuerwehrmann 8-10 Meter vom Bus entfernt befunden, als die Feuerwolke auftrat, wäre er schwer verletzt oder getötet worden.

Schwedische Medien haben Videos veröffentlicht, die die dramatische Entwicklung des Feuers zeigen. Auf dem Film von SvT Skåne, den Sie hier finden, ist zu sehen, wie eine heftige Flamme seitlich ausschlägt, 5-6 Meter vom Bus entfernt, als eines der Sicherheitsventile geöffnet wird.

Auf dem Film von SR P4 Malmöhus, den Sie hier finden , ist zu sehen, wie einige Sicherheitsventile mit einer Flamme nach oben auslösen und ein Ventil seitlich auslöst.

Der Bus, der dem Unternehmen Nobina gehört, brannte vollständig aus. Es handelte sich um einen Volvo CNG-Bus, d. h. er wurde mit komprimiertem Erdgas (komprimiertes Biomethan) betrieben.

Bio gas fire in a bus in Malmö