de
Select language
In this Russian Emergency Situations Ministry photo, on Sunday, March 25, 2018, smoke rises above a multi-story shopping center in the Siberian city of Kemerovo, about 3,000 kilometers east of Moscow, Russia.
25 Mar 2018

Die Zahl der Todesopfer des Brandes in einem Einkaufszentrum in Südsibirien steigt - über 600 Rettungskräfte im Einsatz

de
Select language

Bild: (Oben) Auf diesem Foto des russischen Ministeriums für Notfallsituationen steigt am Sonntag, den 25. März 2018, Rauch über einem mehrstöckigen Einkaufszentrum in der sibirischen Stadt Kemerowo auf, etwa 3.000 Kilometer östlich von Moskau, Russland.

Video: (Unten) TV-Nachrichtenbericht von EuroNews über den Brand in einem russischen Einkaufszentrum.

Bei einem Brand in einem Einkaufszentrum im sibirischen Kemerowo sind mindestens 48 Menschen ums Leben gekommen und mehr als 60 Personen werden vermisst. 41 der Vermissten sind Kinder, sagte ein Sprecher der Feuerwehr gegenüber russischen Staatsmedien.

Laut Interfax sind die Menschen aus den Fenstern gesprungen, um ihr Leben zu retten.

CTIF NEWS

Veröffentlicht von Bjorn Ulfsson / CTIF NEWS

Ein großes Feuer brach am Sonntag im Einkaufszentrum Zimnyaya Vishnya, auch bekannt als Winter Cherry, in der russischen Stadt Kemerovo, Südsibirien, aus.

Map over the area

Die Zahl der Todesopfer wird wahrscheinlich steigen

Die Zahl der Opfer des Brandes wird von verschiedenen Medien unterschiedlich angegeben: Am frühen Montagmorgen meldete CNN 48 Tote, während die meisten anderen Medien von weniger sprachen. Die BBC berichtete am späten Sonntagabend mitteleuropäischer Zeit, dass mindestens 37 Menschen ums Leben gekommen sind und 64 vermisst werden.

Die Toten werden schwer zu identifizieren sein, so Jewgeni Dedyuchin, stellvertretender Leiter der Notaufnahme in Kemerowo.

Mehr als 200 Menschen wurden aus dem Einkaufszentrum evakuiert und Menschen sprangen aus den Fenstern, um ihr Leben zu retten.

Das Feuer brach am Sonntagnachmittag um 17 Uhr Ortszeit im vierten Stock aus.

Dort befanden sich ein Spielzimmer mit Trampolinen und ein Kino, in dem 13 der Todesopfer gefunden wurden.

Nach Angaben des stellvertretenden Gouverneurs der Region, Wladimir Tschernow, soll das Feuer im Spielzimmer ausgebrochen sein, berichtet Interfax.

Die Feuermelder haben nicht funktioniert

Als das Feuer ausbrach, soll der Feuermelder nicht funktioniert haben, und die Türen zum Kino könnten geschlossen gewesen sein.

In zwei der Räume, die zum Kino gehörten, stürzte das Dach ein, schreibt die BBC.

Anonymen Quellen zufolge könnte eine fehlerhafte elektrische Verkabelung die Ursache des Brandes gewesen sein.

Wladimir Tschernow erklärt, dass derzeit verschiedene Theorien untersucht werden, darunter auch die, dass das Feuer von Kindern gelegt wurde, die mit Feuerzeugen oder Streichhölzern gespielt haben.

Russian Mall fire

Über 660 Feuerwehrleute und Rettungskräfte vor Ort

Das Einkaufszentrum war angeblich 23000 Quadratmeter groß und wurde 2013 eröffnet.

Das Feuer breitete sich auf einer Fläche von 1600 Quadratmetern aus, und bis zu 660 Rettungskräfte waren den ganzen Tag und die ganze Nacht über vor Ort im Einsatz.

Die Feuerwehr bemühte sich, die Brände nach und nach zu löschen.

Kemerowo ist eine Industriestadt in der sibirischen Kohlebergbauregion nordöstlich von Kasachstan. Die Stadt hat mehr als eine halbe Million Einwohner.