de
UK Fire Service Search and Rescue team at work in Haiti UK firefighters at work in Port-au-Prince, Haiti.     To find out more about how the UK is helping in Haiti, please visit www.dfid.gov.uk/haiti-earthquake     Image credit: UK Fire Service. Taken on 15 January 2010.
19 Aug 2021

Zahl der Todesopfer des Erdbebens in Haiti auf 2200 erhöht - 60000 Häuser zerstört

de

Nach dem Erdbeben der Stärke 7,2, das das Land am Samstag erschütterte, sind in Haiti fast 2 200 Menschen ums Leben gekommen, viele weitere sind verletzt und Zehntausende von Familien sind obdachlos.

Am Mittwoch wurde die Zahl der Todesopfer auf fast 2 200 nach oben korrigiert. Viele Tausend weitere sind verletzt.

Stunden später erschütterte ein Nachbeben den Südwesten Haitis in der Nacht zum Donnerstag (Ortszeit).

Schätzungen zufolge wurden in dem Land, das als das ärmste Nordamerikas gilt, fast 60 000 Häuser zerstört.

Das Erdbeben hat auch Krankenhäuser, Kirchen und Hotels beschädigt.

Nach Angaben von Bruno Maes, dem UNICEF-Vertreter im Land, sind rund 500.000 haitianische Kinder ohne oder nur mit eingeschränktem Zugang zu Unterkünften, sauberem Wasser, medizinischer Versorgung und Nahrungsmitteln.

Die Vereinten Nationen haben etwas mehr als 7 Millionen Euro für humanitäre Maßnahmen in Haiti bereitgestellt. Mehrere Nachbarländer haben ebenfalls Hilfsgüter und Rettungskräfte entsandt. Organisationen wie das Rote Kreuz und Ärzte ohne Grenzen sind bereits vor Ort und beteiligen sich an den Hilfsmaßnahmen.

Viele der Nothilfelieferungen haben sich jedoch verzögert.

Das Erdbeben vom Samstag war Berichten zufolge stärker als das Erdbeben von 2010, hatte aber weniger schädliche Auswirkungen.

Das Erdbeben der Stärke 7,0, das Haiti am Nachmittag des 12. Januar 2010 erschütterte, betraf 3 Millionen Menschen und war die verheerendste Naturkatastrophe, die Haiti je erlebt hat. 250.000 Menschen verloren ihr Leben, 300.000 wurden verletzt. Etwa 1,5 Millionen Menschen waren gezwungen, in Behelfslagern zu leben.

Titelbild ( oben:) Flickr-Lizenz. Such- und Rettungsteam der britischen Feuerwehr bei der Arbeit in Haiti während des großen Erdbebens im Jahr 2010.

Britische Feuerwehrleute bei der Arbeit in Port-au-Prince, Haiti: Weitere Informationen über die Hilfe des Vereinigten Königreichs in Haiti finden Sie unterwww.dfid.gov.uk/haiti-earthquake Bildnachweis: UK Fire Service, 15. Januar 2010.